Schlagwort: ringvorlesung

Creative Commons – Urheberrecht für das Internet-Zeitalter

Bereits im Mai 2011 hat die Journalistin und Dozentin Meike Richter in einem Vortrag für die Ringvorlesung “Medienkompetenz – digitale Medien in Studium, Lehre und Beruf” der Universität Hamburg erläutert, was Creative Commons sind und wie sie funktionieren.

Richter, die u.a. auch den NDR bei der Nutzung von Creative Commons Lizenzen berät, skizziert in ihrem Vortrag “Creative Commons – Urheberrecht für das Internet-Zeitalter” zunächst die Entwicklung vom analogen Zeitalter und seinem Urheberrecht hin zum digitalen Informationszeitalter. Dieses hat durch neue Technologien die Erstellung von Texten, Bildern, Videos, Musik und anderen kreativen Werken durch ihre Umwandelbarkeit in digitale Information enorm verändert und Produktion wie Rezeption solcher Werke demokratisiert. Dieser grundlegende Systemwandel hat auch insofern gravierende Auswirkungen, als das althergebrachte Urheberrecht auf die neuen Gegebenheiten nicht mehr passt.

Einen möglichen Ausweg aus der Misere bieten Creative Commons. Das sind Lizenzen, bei denen die Person, die ein kreatives Werk erstellt, in einem – gerade im Vergleich zum sehr komplexen Urheberrecht – einfachen Modell selbst bestimmt, wer dieses Werk wie nutzen darf. In dem etwa 45minütigen Vortrag stellt Richter das Modell und seine Hintergründe vor und diskutiert Vor- und Nachteile.

Der Vortrag ist abrufbar auf der Plattform Lecture2Go. Dort finden sich auch weitere Vorträge aus der Ringvorlesung Medienkompetenz, etwa zu Game Based Learning oder Blogs und anderer Social Software in der Bildung.

Ringvorlesung “Soziale Netzwerke in Schule und Gesellschaft”

Nicht mehr brandneu, aber immer noch spannend und informativ für alle an eLearning Interessierten: die Ringvorlesung “Soziale Netzwerke in Schule und Gesellschaft” der Goethe Universität Frankfurt am Main. Logo ZLFDie Ringvorlesung fand im Wintersemester 2010/11 statt und wird gemeinsam veranstaltet vom Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Unterrichtsforschung (ZLF) und studium digitale, der zentralen eLearning-Einrichtung der Goethe Universität. Die Vorlesung versammelt Vorträge zu Theorie und Praxis von sozialen Netzwerken und anderen Web-2.0-Anwendungen im Kontext von Lehren und Lernen. Worum dreht sich die noch junge Lerntheorie des Konnektivismus? Was sind mögliche Einsatzszenarien für Blogs? Was ist eigentlich eLearning 2.0? Was ist zum Thema Computer- und Internetsucht zu sagen? Logo studium digitaleDie Vorträge zu diesen und weiteren Themen sind als Videoaufzeichnungen auf den Seiten der Goethe Universität frei verfügbar.

Die Ringvorlesung ist auch organisatorisch interessant, bietet sie doch mehr als bloße Vorträge. Sie ist vielmehr eine Pflichtveranstaltung im Rahmen des Medienkompetenzzertifikats für Lehramtsstudierende der Goethe Universität, kann aber auch von anderen Interessierten besucht und teils als Wahlpflichtfach belegt werden. Aufkommende Fragen werden in begleitenden Tutorien diskutiert, in denen zudem Übungen angeboten werden und ein Werkstück angefertigt werden muss, mit dem die TeilnehmerInnen die praktische und fachdidaktische Mediennutzung im Unterricht dokumentieren.

e-Teaching.org Ringvorlesung: E-Learning-Kooperationen hochschulintern und -extern

Die nächste Ringvorlesung von e-Teaching.org findet am 16.05.11 um 14:00 Uhr mit Prof. Dr. Ulrik Schroeder (LuFGi9, RWTH Aachen) und Dr. Philipp Rohde (CiL, RWTH Aachen) zum Thema “E-Learning-Kooperationen hochschulintern und -extern” statt.

Am CiL an der RWTH Aachen bestehen E-Learning-Kooperationen mit verschiedenen hochschulinternen und -externen Partnern. In ihrem Vortrag geben Prof. Dr. Ulrik Schroeder und Dr. Philipp Rohde einen Überblick über die unterschiedlichen Kooperationen und Projekte.

Das CiL hat als zentrales eLearning-Kompetenzzentrum der RWTH Aachen 2006 seine Arbeit aufgenommen und ist als Stabstelle des Rektorats zentral verankert. Die Initiative zur Gründung des Zentrums ging von der E-Learning AG der Hochschule aus; als Konsequenz wurde die Konzeption der Einrichtung in enger Kooperation mit den verschiedenen Akteuren im Bereich E-Learning umgesetzt.

Prof. Dr. Ulrik Schroeder, Wissenschaftlicher Leiter und Dr. Philipp Rohde, Geschäftsführer der Einrichtung, werden in ihrem Online-Vortrag aufzeigen, welche Kooperationen zwischen dem CiL und verschiedenen Einrichtungen innerhalb der Hochschule sowie zu Partnern aus der Wirtschaft bestehen und inwiefern eine Einrichtung wie das CiL davon profitieren kann.

Vortrag: E-Learning-Kooperationen hochschulintern und -extern
Beginn: Montag, 16.05.11 um 14:00 Uhr

Im Community-Bereich können Sie weitere Informationen zur Online-Veranstaltung sowie den Login-Zugang abrufen: http://www.e-teaching.org/community/communityevents/ringvorlesung/.

Der Login wird ab 13:45 Uhr freigegeben. Die Teilnahme an den Live-Events von e-teaching.org ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann anschließend auf www.e-teaching.org abgerufen werden.

e-teaching.org-Vortrag: Video-Management an Hochschulen

Am Montag, 18.10.2010 um 14:00 Uhr spricht Fabio Vena, Geschäftsführer der Vilea GmbH – einem Spin-off der ETH Zürich – im e-teaching.org-Vortrag über Vor- und Nachteile des Video-Managements an Hochschulen.

Tübingen, 13.10.2010. Seit einiger Zeit kommen an Hochschulen vermehrt E-Lectures zum Einsatz, mit deren Hilfe die Studierenden vergangene Veranstaltungen nachbereiten oder sich auf kommende Prüfungen vorbereiten können. Um Hochschulen bei der starken Nachfrage nach Lernvideos zu unterstützen und ihnen die Produktion und Publikation der Videos in internen Mediendatenbanken oder auf externen Portalen zu erleichtern, bietet sich der Einsatz automatisierter Systeme an. Wie elektronische Vorlesungen im Hochschulbereich möglichst einfach und transparent produziert und gleichzeitig den Studierenden zeitnah bereit gestellt werden können, bleibt dennoch für viele Hochschulen eine Herausforderung.

Anhand der Fallbeispiele der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Goethe- Universität Frankfurt zeigt Fabio Vena, wie mit Hilfe des Vilea Video-Management-Systems Vorlesungen aufgezeichnet und den Studierenden angeboten werden können: das einfach zu bedienende Content Management System ermöglicht den Hochschulen neben der Produktion, das Bearbeiten und Konvertieren sowie das anschließende Veröffentlichen von Videos auf verschiedenen Online-Portalen und deckt damit die komplette Prozesskette ab.

Mit der ersten Veranstaltung der neuen Live-Event-Reihe auf e-teaching.org knüpft das Portal thematisch an das vorangegangene Special E-Lectures an.

Vortrag: „Video-Management an Hochschulen – von der Aufzeichnung im Hörsaal bis zur Publikation auf verschiedenen Video-Portalen“
Beginn: Montag, 18.10.2010 um 14:00 Uhr.

Im Community-Bereich können Sie weitere Informationen sowie den Login-Zugang abrufen: http://www.e-teaching.org/community/communityevents/ringvorlesung/.
Der Login wird ab 13:45 Uhr freigegeben.

Die Teilnahme an den Live-Events von e-teaching.org ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann anschließend auf www.e-teaching.org abgerufen werden.

Kontakt & weitere Information:

Christine Scherer
Institut für Wissensmedien, Konrad-Adenauer-Str. 40, 72072 Tübingen
Tel.: 07071/ 979-119, Fax: 07071/ 979-105, E-Mail: c.scherer@iwm-kmrc.de

Tanja Vogel, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Institut für Wissensmedien, Konrad-Adenauer-Str. 40, 72072 Tübingen
Tel.: 07071/ 979-261, Fax: 07071/ 979-100, E-Mail: t.vogel@iwm-kmrc.de

e-teaching.org-Schulung: Vorlesungsaufzeichnungen leicht gemacht

Tübingen, 13.07.2010. Bereits seit 15 Jahren werden an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Vorlesungen aufgezeichnet und die zu diesem Zweck eingesetzten Softwaretools kontinuierlich weiterentwickelt.

Gegenwärtig werden die Programme Camtasia und Lecturnity (das aus eigenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten hervorging) in unterschiedlichen Lehrumgebungen genutzt: Das Electures-Portal erlaubt die Archivierung von Veranstaltungsaufzeichnungen aus verschiedenen Fakultäten und stellt diese den Studierenden online zur Verfügung. An der Technischen Fakultät wird zusätzlich das Electures-Wiki eingesetzt, das Vorlesungsaufzeichnungen mit Wikis verbindet.

Dr. Nicole Wöhrle von der Servicestelle E-Learning und Christoph Hermann vom Institut für Informatik der Universität Freiburg zeigen in ihrer Online-Schulung, wie die Aufzeichnungsprogramme Lecturnity und Camtasia optimal in der Hochschullehre eingesetzt werden können. Außerdem berichten sie von ihren persönlichen Erfahrungen bei der Beratung und Betreuung der Lehrenden und stellen technische Weiterentwicklungen der Programme vor.

Beginn der Vorlesung: Montag, 19.07.2010 um 14:00 Uhr.

Die Online-Schulung ist die letzte Veranstaltung des aktuellen e-teaching.org-Themenspecials „E-Lectures“: http://www.e-teaching.org/specials/e-lectures

Zur Vorbereitung steht ein e-teaching.org-Erfahrungsbericht der Universität Freiburg online zur Verfügung: http://www.e-teaching.org/praxis/erfahrungsberichte/vl_aufzeichnung_uni_freiburg

Im Community-Bereich können Sie weitere Informationen sowie den Login-Zugang abrufen: http://www.e-teaching.org/community/communityevents/schulung/.
Der Login wird ab 13:45 Uhr freigegeben. Die Teilnahme an den Live-Events von e-teaching.org ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann anschließend auf www.e-teaching.org abgerufen werden.

e-teaching.org-Ringvorlesung: Selbstgesteuertes und kooperatives Lernen mit E-Lectures

Tübingen, 07.07.2010. Können Vorlesungsaufzeichnungen trotz ihrer instruktiven Natur ein selbstgesteuertes und kooperatives Lernen in der Hochschullehre ermöglichen? Oder widersprechen sich diese beiden Aspekte in der Praxis?

Das an der Leibniz Universität Hannover entwickelte Lernarrangement VideoLern setzt die Anwesenheit von Studierenden und Lehrenden voraus. Die Lernumgebung bietet die Möglichkeit, kommunikativ und kooperativ in Kleingruppen zu arbeiten und in ständigem Austausch mit den Dozierenden zu bleiben. Dabei kommen verschiedene Formen der Interaktion zum Einsatz: Nach einer kurzen Einführung in die Funktionsweise von VideoLern durch die Lehrperson, widmen sich die Lernenden dem Lösen von Übungsaufgaben und dem Beantworten von Leitfragen. Hierzu werden Videoaufzeichnungen angeschaut, Fragen im direkten Dialog mit den Lehrenden geklärt und bei Bedarf zusätzliche Medien zur Problemlösung genutzt.

„Um selbstgesteuertes und kooperatives Lernen mit E-Lectures erfolgreich zu praktizieren, müssen entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden“, so Marc Krüger von der eLearning Service Abteilung (elsa) an der Universität in Hannover. In der e-teaching.org-Vorlesung berichtet er von seinen persönlichen Erfahrungen mit Vortragsaufzeichnungen. Dabei grenzt er das Lernszenario VideoLern gegenüber ähnlichen Szenarien ab und vermittelt praxisnahe Gestaltungsempfehlungen.

Beginn der Vorlesung: Montag, 12.07.2010 um 14:00 Uhr.

Das Online-Event findet im Rahmen des aktuellen e-teaching.org-Themenspecials „E-Lectures“ statt: http://www.e-teaching.org/specials/e-lectures
Im Community-Bereich können Sie weitere Informationen sowie den Login-Zugang abrufen: http://www.e-teaching.org/community/communityevents/ringvorlesung/.

Der Login wird ab 13:45 Uhr freigegeben.

Die Teilnahme an den Live-Events von e-teaching.org ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann anschließend auf www.e-teaching.org abgerufen werden.

e-teaching.org-Ringvorlesung: Wie lassen sich Lehr-Angebot und Lern-Nutzung in Vorlesungen optimal aufeinander abstimmen?

Tübingen, 30.06.2010. Besonders bei Vorlesungen mit großen Teilnehmerzahlen ist es nicht immer einfach für die Lehrenden, auf Rückfragen einzelner Studierender einzugehen und einer Monologisierung der Veranstaltung entgegenzuwirken. Innerhalb der letzten zehn Jahre wurde an der Universität Zürich zu diesem Zweck ein spezielles Blended-Learning-Format etabliert und kontinuierlich weiterentwickelt. Verschiedene Veranstaltungen werden seitdem von einem internetbasierten Diskussionsforum begleitet und die Studierenden zum regelmäßigen Online-Austausch aufgefordert. Durch die stetige Auseinandersetzung der Dozierenden mit ihren eigenen Lehrinhalten ist es möglich, das Lernangebot neu zu überarbeiten und mit dem Nutzungsverhalten der Lernenden abzustimmen.

Tobias Zimmermann vom Zentrum für Hochschuldidaktik (Pädagogische Hochschule Zürich) und Daniel Hurtado vom Institut für Gymnasial- und Berufspädagogik (Universität Zürich) veranschaulichen in ihrem Vortrag das Entstehen einer Feedback-Schlaufe im Online-Dialog zwischen den Studierenden und Lehrenden. Das dabei zugrunde liegende Veranstaltungskonzept erleichtert den Lehrenden, Rückfragen auch bei großen Teilnehmerzahlen zu beantworten und die Vorlesungsinhalte an den Wissensstand der Studierenden anzupassen.

Vortrag: „Passung von Lehr-Angebot und Lern-Nutzung in Vorlesungen“
Beginn: Montag, 05.07.2010 um 14:00 Uhr.

Der Online-Vortrag findet im Rahmen des aktuellen e-teaching.org-Themenspecials „E-Lectures“ statt: http://www.e-teaching.org/specials/e-lectures

Zur Vorbereitung stehen folgende Berichte der Referenten online zur Verfügung:

Zimmermann, T.; Hurtado, D.; Berther, M.; Winter, F. (2008). Dialog mit 200 Studierenden – geht das? Blended Learning in einer Vorlesung mit hoher Teilnehmerzahl. Das Hochschulwesen, 2008(6): 179-185.

Hurtado, D., & Zimmermann, T. (2009). Blended Dialog. Online-Austausch in Veranstaltungen mit vielen Studierenden. Hamburger eLearning Magazin, 03: 13-15.

Im Community-Bereich können Sie weitere Informationen sowie den Login-Zugang abrufen:
http://www.e-teaching.org/community/communityevents/ringvorlesung/.
Der Login wird ab 13:45 Uhr freigegeben. Die Teilnahme an den Live-Events von e-teaching.org ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann anschließend auf www.e-teaching.org abgerufen werden.

e-teaching.org Ringvorlesung “E-Learning-Erfolgskonzept Studierende”

e-teaching.org lädt Sie heute, am 14.12. um 17:00 Uhr, wieder zu einer online Ringvorlesung ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen des aktuellen Themenspecials “E-Learning – die Sicht der Studierenden” statt.

An der Ruhr-Universität Bochum (RUB) werden Studierende schon seit mehreren Jahren in alle Gestaltungsbereiche von E-Learning einbezogen, z.B. als studentische eTutoren oder als Jury-Mitglieder im RUBeL-Wettbewerb. Auch die Ringvorlesung wird von einer Studentin mitgestaltet: Julia Baumann, studentische Mitarbeiterin der Stabsstelle eLearning der RUB, und Holger Hansen, der Leiter der Stabsstelle eLearning, stellen gemeinsam das „E-Learning-Erfolgskonzept Studierende“ vor.

Die Teilnahme an der kostenlosen Ringvorlesung steht allen Interessierten offen. Im Community-Bereich von e-teaching.org können Sie weitere Informationen und den Login-Zugang abrufen. Achtung: Der Zugang wird erst ab 16:45 Uhr freigeschaltet.

e-teaching.org-Ringvorlesung: Weiterentwicklung von E-Learning-Angeboten durch studentische Evaluationen

Seit nunmehr fünf Jahren wird am Hochschulsprachenzentrum der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig beim Thema E-Learning auch die Meinung der Studierenden nachgefragt. Sie evaluieren regelmäßig die dortigen E-Learning-Angebote – und auf der Grundlage ihrer Rückmeldungen wird das Angebot der HTWK kontinuierlich weiter entwickelt. Prof. Dr. Uwe Bellmann, der das E-Learning-Angebot betreut, berichtet in der kommenden e-teaching.org Ringvorlesung von den Reaktionen der Studierenden und erläutert die Ergebnisse der Erhebungen – insbesondere, was sich durch die Evaluationen konkret verändert hat. Der Referent ist Professor für Angewandte Linguistik und Fachsprachen. Seit 1993 leitet er das Hochschulsprachenzentrum und ist seit 2003 Direktor des eLearning-Projekts WebCourses der HTWK Leipzig. Die Veranstaltung findet im Kontext des aktuellen Themenspecials von e-teaching.org „E-Learning – die Sicht der Studierenden“ statt.

Beginn der Ringvorlesung: Montag, 09.11.2009 um 17:00 Uhr.

Im Community-Bereich von e-teaching.org können Sie weitere Informationen und den Login-Zugang zur Veranstaltung abrufen. Die Teilnahme an den Live-Events von e-teaching.org ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann auf e-teaching.org abgerufen werden.

e-Teaching.org Ringvorlesung: Entwurfsmuster zur Betreuung von Abschlussarbeiten

e-Teaching.org lädt Sie im Rahmen des e-teaching.org-Themenspecials “E-Learning Patterns” herzlich zur nächsten virtuellen Ringvorlesung ein. Am Montag 20. April, 14 Uhr stellen Till Schümmer (Fernuni Hagen) und Dr. Axel Schomlitzky (Uni Hamburg) bewährte Praktiken bei der Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten vor. Das zugehörige Positionspaper gibt Ihnen eine erste Einführung in die Thematik.

Patterns (Entwurfsmuster) sind ein systematisches Beschreibungsformat, um bewährtes Wissen eines Wissensbereichs zu dokumentieren und für andere anwendbar zu machen. Im Lehr- und Lernkontext zeigen sie didaktische Gestaltungsräume auf und liefern eine Terminologie, mit der sich gute Lehr-/Lernarrangements gestalten lassen. Dozierende können eLearning Patterns nutzen, um ihre Lehr- und Lernszenarien zu verbessern, indem sie von den dokumentierten Erfahrungen anderer Experten profitieren.

Sie haben während der Ringvorlesung die Gelegenheit mit Till Schümmer, Dr. Axel Schomlitzky sowie anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen online über einen Chat ins Gespräch zu kommen. Für diejenigen, die an diesem Termin nicht teilnehmen können, wird es eine Aufzeichnung der Veranstaltung geben. Weitere Informationen über die Veranstaltung und den Login-Link finden Sie auf den eTeaching.org-Communityevents-Webseiten.