Schlagwort: L²P

Neue Startseite, neue Features und neue Anleitungen in L²P

Neue Startseite L2PIn L²P hat sich in den letzten Wochen viel verändert. Die Plattform hat eine überarbeitete Einstiegsseite, einige neue Features und bietet zahlreiche neue PDF-Anleitungen für Dozierende und Studierende.

Die Startseite erscheint jetzt in übersichtlicherer Gestalt mit mehr und besser sichtbarer Information. Sie listet die kommenden Schulungen zu L²P auf, enthält einen Newsbereich, der die jüngsten Veränderungen in L²P vorstellt, und verlinkt auf neue PDF-Anleitungen mit vielen Ideen für eine sinnvolle Lernraumnutzung. Ein neues Kontaktformular erleichtert die Kontaktaufnahme zum L²P-Support. In den kommenden Wochen folgen eine überarbeitete, aktualisierte FAQ und neue Videotutorials für alle, die lieber ein Video anschauen als Textanleitungen zu lesen.

anleitung benachrichtigungen_briefsymbolZudem gibt es in L²P mit E-Mailbenachrichtigungen und einem exportierbaren Kalender neue Features, die von den Studierenden häufig nachgefragt wurden. Die Benachrichtigungen richtet man über das Briefsymbol rechts oben im Lernraum ein. Dabei können für jeden Lernraum die Bereiche ausgewählt werden, über deren Änderung man gerne per E-Mail benachrichtigt würde. Pro ausgewählten Bereich eines Lernraums wird eine tägliche Zusammenfassung per E-Mail versendet.

anleitung kalender_beispielDer Kalender befindet sich im L²P-Foyer. Er enthält alle Termine der einzelnen Lernräume plus die Abgabetermine aus dem Übungsbetrieb und dem Peer Review-Prototyp. Die Kalenderdaten sind als CSV-Datei oder im iCal-Format exportierbar.

Schauen Sie doch einmal auf den neuen Seiten vorbei, probieren Sie die neuen Features aus und schicken Sie uns Ihre Anmerkungen. Ihre Anregungen nehmen wir gerne auf! Richten Sie diese bitte an den L²P-Support.

 

 

L²P auf dem Talk Lehre 2015

Am 24. Juni fand zum fünften Mal der Talk Lehre statt. Bei der Veranstaltung im Super C präsentiert die RWTH in Vorträgen und einer Posterausstellung Projekte und Maßnahmen, die die Qualität der Lehre erhöhen sollen oder das bereits erfolgreich getan haben. Rund 200 Teilnehmende nahmen die Gelegenheit wahr, über gute Lehre zu diskutieren und sich über die neuesten Entwicklungen an der RWTH zu informieren. Das CiL war in diesem Jahr mit gleich zwei Posterständen vertreten.

Ahmed Fahmy Yousef erläutert den Video-Mapper

Ahmed Mohamed Fahmy Yousef erläutert den Video-Mapper

Ahmed Mohamed Fahmy Yousef stellte die bisherigen Ergebnisse des ETS-Projektes “Video-Mapper – Ein Videoannotationswerkzeug zur Unterstützung kollaborativen Lernens in L²P und MOOCs” vor. Im Video-Mapper werden Lernvideos in einer MindMap-Struktur angeordnet und per Drag&Drop miteinander verknüpft. Lernende können Sequenzen aus Videos ausschneiden und zu neuen Knotenpunkten machen, die Videos liken und über sie diskutieren und sie insbesondere annotieren und kommentieren. Die Kommentare werden dabei auf einer interaktiven Timeline angezeigt, die die Zuordnung zu den Videopassagen erleichtert. Der Video-Mapper kann in MOOC-Umgebungen genutzt und ebenso in L²P integriert werden. Es wird derzeit auf Basis der Ergebnisse aus dem Prototypeneinsatz überarbeitet und verbessert.

image l2p-apiDas Poster API-Nutzung und Drittsystemintegration in L²P zeigt auf, wie sich die L²P-API nutzen lässt, um die bestehenden L²P-Funktionalitäten gezielt zu erweitern. Zum einen können interessierte Entwickler die API nutzen, um eigene (mobile) Anwendungen zu programmieren und diese nach Prüfung durch den Datenschutzbeauftragten der Hochschule zur kostenfreien Nutzung im L²P-Appstore anzubieten. Zwei erste Beispiele für solche externen Anwendungen sind Sync-my-L2P, eine Desktopsoftware zur einfachen Synchronisation von Lernmaterialien, und MyL2P, eine Android-App, die umfangreichen mobilen Zugriff auf L²P bietet.

Zum anderen können RWTH-Einrichtungen die API nutzen, um Drittsysteme in ihre Lernräume zu integrieren. Die Systeme sind aus der Lernraumnavigation heraus mit einem Klick aufrufbar und dank Single Sign-On entfällt auf Nutzerseite das erneute Eingeben der Logindaten. Die Nutzung des Authentifizierungsverfahrens OAuth stellt sicher, dass die Drittsysteme mit L²P Daten austauschen können, ohne dass sie die Zugangsdaten der NutzerInnen erhalten.

Bei Fragen zur API und zum Video-Mapper wenden Sie sich bitte an Herrn Harald Jakobs.

Stellenangebot: Studentische Hilfskraft für L²P-Supportaufgaben

RZ_CiL_RGBDas CiL sucht ab 1.7.2015 eine studentische Hilfskraft für den L²P-Support. Zu den Aufgaben gehört insbesondere, telefonische und schriftliche Anfragen von Nutzer_innen zu L²P-Störungen selbständig zu beantworten oder weiterzuleiten. Darüber hinaus sind u.a. (Video-)Tutorials zu erstellen, die die Nutzungsmöglichkeiten von L²P veranschaulichen sollen. Die gesamte Stellenausschreibung finden Sie hier: Ausschreibung Studentische Hilfskraft_Mai 2015

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Herrn Harald Jakobs: jakobs@cil.rwth-aachen.de

MyL2P und Sync-my-L2P – Zwei erste Nutzer der neuen L²P-API

Sync my L2PIm L²P-Appstore sind seit kurzem die beiden ersten Drittanbieteranwendungen verlinkt, die die neue offene L²P-API für Eigenentwicklungen nutzen. Den Auftakt machte zum Semesteranfang die Desktopanwendung Sync-my-L2P. Das Programm ermöglicht, Lernräume mit dem eigenen Computer zu synchronisieren, um neu im Lernraum verfügbare Lernmaterialien mit einem Klick auf der eigenen Festplatte zu sichern. Sync-my-L2P wurde von einem ehemaligen RWTH-Studenten entwickelt und ist verfügbar für Windows, Mac OSX und Linux. Es ist im L²P-Appstore verlinkt oder kann direkt auf der Sync-my-L2P-Webseite zur kostenlosen Nutzung heruntergeladen werden.

MyL2P_screenshotsMitte April folgte mit MyL2P eine mobile App für Android-Geräte. Sie bietet mobilen Zugriff auf zentrale Funktionen wie Lernmaterialien, Ankündigungen, den Übungsbetrieb oder das Forum. In diesem können Beiträge zudem nicht nur gelesen, sondern auch verfasst werden. Damit bietet die App einiges mehr an Funktionalität als der L²P-Teil der RWTHApp. Entstanden ist die App als Studierendenprojekt in einem Programmierpraktikum des Lehr- und Forschungsgebiets Informatik 9 (Lerntechnologien). Auch MyL2P ist im L²P-Appstore verlinkt oder kann über den Google Play-Store direkt auf kompatible Android-Geräte heruntergeladen werden.

Möglich sind diese Entwicklungen dank der neuen API der Lehr- und Lernplattform L²P. Diese Programmierschnittstelle kann von Studierenden und anderen interessierten Entwickler_innen genutzt werden, um selbständig Anwendungen zu implementieren, die die Funktionalität von L²P erweitern. Alle Interessenten erhalten eine aktuelle Dokumentation der API und eine Anleitung über die Prozessschritte bis zur Freigabe der Anwendung und ihre Verlinkung im L²P-Appstore. Die API wird ständig weiterentwickelt. Die Entwickler_innen werden selbstverständlich über alle Änderungen informiert.

Die Anbindung an L²P erfolgt verbindlich über das Authentifizierungsverfahren OAuth, das auch bei der RWTHApp zum Einsatz kommt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Login-Daten der Nutzer_innen nicht an die Anwendungen übermittelt werden. Der Datenschutzbeauftragte der Hochschule prüft zudem, inwieweit die Anwendung persönliche Daten der Nutzer_innen verarbeitet, um die Sicherheit dieser Daten zu gewährleisten. Alle Anwendungen sind grundsätzlich zur kostenfreien Nutzung anzubieten.

Weitere Anwendungen Studierender sind bereits in Arbeit. Auch das Lehr- und Forschungsgebiet Informatik 9 wird wieder Programmierkurse zur Entwicklung eigener L²P-Erweiterungen anbieten. Wenn Sie Interesse haben, die API für eine eigene L²P-Anwendung zu nutzen, kontaktieren Sie bitte Herrn Vlatko Lukarov.

Das CiL stellt die API-Anwendungen zusammen mit der Option zur Anbindung von Drittsystemen beim nächsten Talk Lehre an einem eigenen Posterstand vor. Besucher sind dort herzlich willkommen.

 

 

 

Neues CiL-Schulungsprogramm für das WS14/15 online

Flyer WS14/15

Flyer WS14/15

Auch im Wintersemester 2014/2015 bietet das CiL wieder diverse Schulungen an, die Sie bei der Entwicklung und Durchführung von didaktisch hochwertigen Blended-Learning-Formaten unterstützen. Aufgrund der Einführung der neuen L²P-Generation liegt der Fokus diesmal auf Veranstaltungen, die die Funktionalitäten des bisherigen L²P mit denen der neuen Generation vergleichen. Hier eine kurze Übersicht:

  • Einführung L²P
    In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie Zugang zu L²P erhalten, Lernräume anlegen und die Grundfunktionalitäten von L²P gewinnbringend nutzen.
  • Die neue L²P-Generation – Übersicht über die neuen Funktionen der Lehr- und Lernplattform
    Die Schulung richtet sich an Personen, die in der Vergangenheit bereits mit L²P gearbeitet haben und eine kompakte Übersicht über die neuen und verbesserten Funktionalitäten der neuen L²P-Generation haben möchten. Im Fokus steht der Vergleich zwischen altem und neuem System.
  • Elektronische Selbsttests mit L²P (CDS)
    L²P bietet Ihnen die Möglichkeit, elektronische Selbsttests in Ihren Lernräumen anzubieten. Die Schulung stellt erprobte Einsatzszenarien vor, bietet Tipps für die richtige Aufgabenformulierung und ermöglicht Ihnen in einer ausgiebigen Praxisphase das selbstständige Erstellen von eTests in L²P.
  • Vorlesungsaufzeichung mit Camtasia/Presenter
    In dieser praxisorientierten Einführung lernen Sie, mit den Programmen Camtasia Studio oder Adobe Presenter selbstständig Videos aufzunehmen, zu bearbeiten, zu produzieren und anschließend online zur Verfügung zu stellen.
  • Online-Meetings mit Adobe Connect
    Online-Meetings sind eine zeitsparende und einfach zu realisierende Lösung, wenn die Teilnehmer einer Veranstaltung für Präsenztermine räumlich zu weit voneinander entfernt sind, synchrone Kommunikation aber möglich bleiben soll. In der Schulung lernen Sie, ein Online-Meeting mit Connect vorzubereiten und durchzuführen.

Die aktuellen Kurse für das WS14/15 finden Sie auf der Veranstaltungsseite des CiL oder in unserem Flyer (PDF) zum Schulungsprogramm.

Die Schulungen sind kostenlos und stehen allen mit Lehre befassten RWTH-Beschäftigten und deren Hilfskräften offen. Zum Anmelden senden Sie einfach eine E-Mail an Herrn Harald Jakobs. Nennen Sie darin bitte Name und Termin der Schulung sowie die Anzahl der Personen, die Sie anmelden möchten.

L²P (Moodle) eTests bequem erstellen und verwalten mit Respondus

Sie sind auf der Suche nach einer zuverlässigen und benutzerfreundlichen Lösung zur Erstellung und Verwaltung von eTest-Fragen für ihren L²P-Kursraum?

Dann testen Sie doch einmal Respondus!

Das Lehr- und Forschungsgebiet Ingenieurhydrologie (LFI) setzt Respondus bereits seit mehreren Jahren erfolgreich zur Erstellung und Verwaltung von eTests ein. In diesem Blogpost weisen wir auf die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile hin, die das Programm bietet, und zeigen in einer Schritt für Schritt Anleitung, was bei der Erstellung von eTests in L²P (Moodle) zu beachten ist.

Respondus ist ein kostenpflichtiges eTest Erstellungs- und Verwaltungsprogramm welches mit einer Vielzahl von E-Learning Systemen kompatibel ist.

Mit Hilfe einer übersichtlichen Oberfläche, einem durchdachten Workflow und zuverlässigen Import/Export-Schnittstellen, erstellen und veröffentlichen Sie eTests mit geringem Aufwand.

Auf Initiative des LFI hat das Center for Innovative Learning Technologies (CiL) eine Respondus-Schnittstelle in L²P eingerichtet. Die Schnittstelle unterstützt Lehrende bei der zeitnahen und zuverlässigen Bereitstellung von eTests für Studierende.

Das untenstehende Bild zeigt wie eTest (z.B. mit Word) erstellt, mit Respondus verwaltet und in L²P bereitgestellt werden können. Selbstverständlich ist es möglich, die eTest-Fragen direkt in Respondus anzulegen.

Word-Respodnus-L2P-Übersicht

Vorteile:

  • Offline Erstellung von Fragen in einem Textverarbeitungsprogramm oder direkt in Respondus.
  • Unterstützung von 6 Fragetypen in Word, plus weiteren in Respondus incl. Multimedia-Dateien und Feedbacks zu jeder einzelnen Frage- und Antwortmöglichkeit.
  • Verwaltung von eTest-Fragen und Konfiguration der L²P-Quizeinstellungen über eine zentrale, übersichtliche Oberfläche.
  • Möglichkeit zur automatischen Erstellung unterschiedlicher Papierversionen mit eTest-Fragen.

Einschränkungen:

  • Respondus 4.0 ist nur für Windows erhältlich.
  • Die Programmoberfläche ist auf Englisch.
  • Der Import von eTest Fragen aus einem Textdokument ist auf 6 Fragetypen begrenzt.
  • Der Export von Fragen aus Respondus in demselben Format wie der Import ist zur Zeit nicht möglich.

Die Schritt für Schritt Anleitung (Download als PDF) enthält alle notwendigen Voraussetzungen und Schritte zum Erstellen und Bereitstellen von eTests in L²P.

Eine weitere Alternative ist das Erstellen von eTeste mit einem Word Template. Die benötigte .zip-Datei finden sie hier.

Für Fragen und Anmerkungen nutzen Sie bitte das Kommentarfeld am Ende dieser Seite oder kontaktieren Sie den entsprechenden Ansprechpartner: Harald Jakobs.

Hiwi für L²P-Support gesucht

Das CiL sucht zum 1. Juli 2014 eine studentische Hilfskraft für den Support der Lehr- und Lernplattform L²P. Die Ausschreibung finden Sie in der RWTH-Jobbörse unter der Angebotsnummer 13955 oder hier als PDF:  Ausschreibung Studentische Hilfskraft_Juni 2014.

Usability-Studie zum neuen L²P – Testen Sie das Re-Design der Lehr- und Lernplattform

Lust, das neue L²P aus Studierendensicht auszuprobieren? Dann nehmen Sie doch an unserer Usability-Studie teil! Das CiL unterzieht L²P, die Lehr- und Lernplattform der RWTH Aachen, derzeit einem Re-Design. Eine Pilotversion des neuen Systems befindet sich im laufenden Sommersemester 2014 in ca. 20 RWTH-Lehrveranstaltungen im Testbetrieb. Parallel dazu geben wir in einer online verfügbaren Usability-Studie weiteren Interessenten Gelegenheit, das neue L²P einmal kennenzulernen und uns Eindrücke, Anregungen und Kritikpunkte mitzuteilen.

Kurs-Dashboard neues L²P (Ausschnitt)

Kurs-Dashboard neues L²P (Ausschnitt)

Die Usability-Studie ist online verfügbar, so dass Sie bequem von zu Hause aus teilnehmen können. Nach Aufrufen des unten aufgeführten Links können Sie sich ca. 10 Minuten lang in einem Testlernraum des neuen L²P umschauen. Anschließend beantworten Sie in einem Online-Fragebogen einige Fragen. Ihr Feedback fließt in die weitere Ausgestaltung ein und hilft uns, die Benutzerfreundlichkeit des neuen Systems zu verbessern.

Die Studie fokussiert auf die Studierendensicht des neuen L²P. Sie sollten daher an der RWTH Aachen studieren, um teilnehmen zu können. Aus technischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf maximal 50 Personen begrenzt. Hier der Link zur Studie: https://s.userzoom.com/m/MSBDNDY5UzMg

Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Harald Jakobs. Mehr Informationen zum neuen L²P finden Sie auf den CiL-Webseiten.

CiL-Schulungsprogramm im Sommersemester 2014

Fyler SS14

Aktueller Schulungsflyer

Auch im Sommersemester 2014 bietet das CiL wieder unterschiedliche Schulungen an, um bei der Entwicklung und Durchführung von didaktisch hochwertigen Lehrveranstaltungen zu unterstützen.

  • Einführung L²P
    In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie Zugang zu L²P erhalten, Lernräume anlegen und die Grundfunktionalitäten von L²P gewinnbringend nutzen.
  • Elektronische Selbsttests mit L²P (CDS)
    L²P bietet Ihnen die Möglichkeit, elektronische Selbsttests in Ihren Lernräumen anzubieten. Die Schulung stellt erprobte Einsatzszenarien vor, bietet Tipps für die richtige Aufgabenformulierung und ermöglicht Ihnen in einer ausgiebigen Praxisphase das selbstständige Erstellen von eTests in L²P.
  • Vorlesungsaufzeichung mit Camtasia/Presenter
    In dieser praxisorientierten Einführung lernen Sie, mit den Programmen Camtasia Studio oder Adobe Presenter selbstständig Videos aufzunehmen, zu bearbeiten, zu produzieren und anschließend online zur Verfügung zu stellen.
  • Online-Meetings mit Adobe Connect
    Online-Meetings sind eine zeitsparende und einfach zu realisierende Lösung, wenn die Teilnehmer einer Veranstaltung für Präsenztermine räumlich zu weit voneinander entfernt sind, synchrone Kommunikation aber möglich bleiben soll. In der Schulung lernen Sie, ein Online-Meeting mit Connect vorzubereiten und durchzuführen.

Die aktuellen Kurse für das SS 2014 finden Sie auf der Veranstaltungsseite des CiL oder in unserem Flyer (PDF) zum Schulungsprogramm.

Die Schulungen sind kostenlos und stehen allen Dozierenden und MitarbeiterInnen der RWTH Aachen offen. Zum Anmelden senden Sie einfach eine E-Mail an Herrn Harald Jakobs. Nennen Sie darin bitte Name und Termin der Schulung sowie die Anzahl der Personen, die Sie anmelden möchten.

L²P-Lernräume für SS 2014 freigeschaltet

Die L²P-Lernräume für das Sommersemester 2014 sind ab sofort freigeschaltet.