Schlagwort: evaluation

Handreichungen der DeGEval zu “Standards für Evaluation”

Ein Literaturtipp für alle in Lehre und Forschung Tätigen, die ihre Veranstaltung oder ihr Projekt evaluieren wollen. Die Gesellschaft für Evaluation DeGEval gibt seit 2002 Handreichungen zu “Standards für Evaluation” heraus, mittlerweile in der 4. Auflage. Die Handreichungen richten sich an Evaluierende, an Auftraggeber für Evaluationen und Personen, die selbst Bestandteil von Evaluationen sind. Sie umfassen 25 in die Unterkategorien Nützlichkeit, Durchführbarkeit, Fairness und Genauigkeit aufgeteilte Standards, die Orientierung bei der Planung von Evaluationen bieten und deren Qualität sichern und entwickeln sollen. Die Standards samt Erläuterungen können hier als PDF heruntergeladen werden.

e-teaching.org-Ringvorlesung: Wie lassen sich Lehr-Angebot und Lern-Nutzung in Vorlesungen optimal aufeinander abstimmen?

Tübingen, 30.06.2010. Besonders bei Vorlesungen mit großen Teilnehmerzahlen ist es nicht immer einfach für die Lehrenden, auf Rückfragen einzelner Studierender einzugehen und einer Monologisierung der Veranstaltung entgegenzuwirken. Innerhalb der letzten zehn Jahre wurde an der Universität Zürich zu diesem Zweck ein spezielles Blended-Learning-Format etabliert und kontinuierlich weiterentwickelt. Verschiedene Veranstaltungen werden seitdem von einem internetbasierten Diskussionsforum begleitet und die Studierenden zum regelmäßigen Online-Austausch aufgefordert. Durch die stetige Auseinandersetzung der Dozierenden mit ihren eigenen Lehrinhalten ist es möglich, das Lernangebot neu zu überarbeiten und mit dem Nutzungsverhalten der Lernenden abzustimmen.

Tobias Zimmermann vom Zentrum für Hochschuldidaktik (Pädagogische Hochschule Zürich) und Daniel Hurtado vom Institut für Gymnasial- und Berufspädagogik (Universität Zürich) veranschaulichen in ihrem Vortrag das Entstehen einer Feedback-Schlaufe im Online-Dialog zwischen den Studierenden und Lehrenden. Das dabei zugrunde liegende Veranstaltungskonzept erleichtert den Lehrenden, Rückfragen auch bei großen Teilnehmerzahlen zu beantworten und die Vorlesungsinhalte an den Wissensstand der Studierenden anzupassen.

Vortrag: „Passung von Lehr-Angebot und Lern-Nutzung in Vorlesungen“
Beginn: Montag, 05.07.2010 um 14:00 Uhr.

Der Online-Vortrag findet im Rahmen des aktuellen e-teaching.org-Themenspecials „E-Lectures“ statt: http://www.e-teaching.org/specials/e-lectures

Zur Vorbereitung stehen folgende Berichte der Referenten online zur Verfügung:

Zimmermann, T.; Hurtado, D.; Berther, M.; Winter, F. (2008). Dialog mit 200 Studierenden – geht das? Blended Learning in einer Vorlesung mit hoher Teilnehmerzahl. Das Hochschulwesen, 2008(6): 179-185.

Hurtado, D., & Zimmermann, T. (2009). Blended Dialog. Online-Austausch in Veranstaltungen mit vielen Studierenden. Hamburger eLearning Magazin, 03: 13-15.

Im Community-Bereich können Sie weitere Informationen sowie den Login-Zugang abrufen:
http://www.e-teaching.org/community/communityevents/ringvorlesung/.
Der Login wird ab 13:45 Uhr freigegeben. Die Teilnahme an den Live-Events von e-teaching.org ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann anschließend auf www.e-teaching.org abgerufen werden.

Umfrage zur Nutzung der Zugriffsstatistiken in L²P-Lernräumen: Bitte teilnehmen!

Seit dem Wintersemester 2009/10 steht eine neue Funktion in L²P-Lernräumen zur Verfügung, mit der anonymisierte Zugriffsstatistiken angezeigt werden können. Wir möchten alle L²P-Nutzer und -Nutzerinnen bitten, sich ca. 10 Minuten Zeit zu nehmen, die folgende Umfrage bis zum 10. März 2010 zu beantworten.

Jetzt an der Umfrage teilnehmen! (hier klicken)

Hinweis: Bevor Sie die Fragen der Umfrage sehen können, werden Sie zunächst aufgefordert, Ihre L²P-Zugangsdaten einzugeben, da sich die Umfrage in einem L²P-Lernraum befindet. Ihre Antworten werden jedoch anonym gespeichert. Klicken Sie in nächsten Schritt in der grauen Menüleiste einfach auf “An der Umfrage teilnehmen”.



Durch Ihre Teilnahme an dieser Umfrage können Sie uns Ihre Meinung zu diesem Projekt mitteilen und zukünftige Entwicklungen mit konstruktiven Anregungen unterstützen!

e-teaching.org-Ringvorlesung: Weiterentwicklung von E-Learning-Angeboten durch studentische Evaluationen

Seit nunmehr fünf Jahren wird am Hochschulsprachenzentrum der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig beim Thema E-Learning auch die Meinung der Studierenden nachgefragt. Sie evaluieren regelmäßig die dortigen E-Learning-Angebote – und auf der Grundlage ihrer Rückmeldungen wird das Angebot der HTWK kontinuierlich weiter entwickelt. Prof. Dr. Uwe Bellmann, der das E-Learning-Angebot betreut, berichtet in der kommenden e-teaching.org Ringvorlesung von den Reaktionen der Studierenden und erläutert die Ergebnisse der Erhebungen – insbesondere, was sich durch die Evaluationen konkret verändert hat. Der Referent ist Professor für Angewandte Linguistik und Fachsprachen. Seit 1993 leitet er das Hochschulsprachenzentrum und ist seit 2003 Direktor des eLearning-Projekts WebCourses der HTWK Leipzig. Die Veranstaltung findet im Kontext des aktuellen Themenspecials von e-teaching.org „E-Learning – die Sicht der Studierenden“ statt.

Beginn der Ringvorlesung: Montag, 09.11.2009 um 17:00 Uhr.

Im Community-Bereich von e-teaching.org können Sie weitere Informationen und den Login-Zugang zur Veranstaltung abrufen. Die Teilnahme an den Live-Events von e-teaching.org ist kostenlos und steht allen Interessierten offen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann auf e-teaching.org abgerufen werden.

Noch Plätze frei in Zugriffsstatistiken-Schulung!

Zugriffsstatistiken sind ein hilfreiches Werkzeug zur Beobachtung der Lernenden in den Online-Lernphasen von Lehrveranstaltungen. Seit diesem Wintersemester (2009/10) gibt es in L²P-Lernräumen für gebuchte Manager, Betreuer, Studierende und weitere Teilnehmende die Möglichkeit, anonymisierte Zugriffstatistiken auf Bereiche und Dokumente des Lernraumes zu beobachten, zu denen sie eine Zugriffsberechtigung haben. Als Beispiel für den nützlichen Einsatz der Zugriffsstatistiken kann die Beobachtung des Abrufverhaltens zu einem bestimmten Dokument genannt werden. Studierende sollen beispielsweise bis zur nächsten Präsenzveranstaltung einen Artikel lesen, der eine Woche vorher im Lernraum hochgeladen wurde. Wenn zu beobachten ist, dass am Tag vor der eigentlichen Veranstaltung noch kein Zugriff erfolgt ist, können die Lehrenden eingreifen und beispielsweise eine Erinnerungsemail versenden.Statistik

Die Analyse und Interpretation der im Lernraum angezeigten Zugriffsstatistiken muss jedoch sorgfältig durchdacht werden, da leicht Fehlschlüsse gemacht werden können. Wie sollten die Daten der neuen Zugriffsstatistiken-Funktion interpretiert werden? Welche Fragen können damit überhaupt beantwortet werden? Was muss bei der Interpretation berücksichtigt werden? Im Rahmen des L²P-Aufbaukurses “Lernraum und Lernmaterial mit Hilfe von Zugriffsstatistiken beobachten, analysieren und angemessene Schlüsse ziehen” am Mittwoch, den 28.10.2009, werden wir dies am Beispiel eines konkreten Anwendungsszenarios besprechen und diskutieren.