L²P-Appstore

Beschreibung

Unter den vielen tausend Studierenden einer Hochschule wie der RWTH Aachen finden sich zahlreiche kreative, technisch versierte Studierende mit guten Ideen für die Entwicklung von Lehren und Lernen. Dieses Potential gilt es zu nutzen. Wir bieten daher mit L²P 2013 den Studierenden und allen weiteren Nutzerinnen und Nutzern die Gelegenheit, ihre eigenen Ideen für sinnvolle Funktionalitäten des Lernportals als Web-Apps und/oder mobile Apps zu implementieren. Dies ermöglicht eine offene, dokumentierte Programmierschnittstelle (API), die Zugriff auf alle L²P-Module bietet.

L²P-Appstore Pilotphase SS 2014

Abb. 1: L²P-Appstore Pilotphase SS 2014

Die neu entwickelten Apps sollen auf möglichst einfache Weise anderen Nutzerinnen und Nutzern verfügbar gemacht werden. Dazu dient ein zentraler Appstore. In diesen werden neu entwickelte Apps eingestellt. Nutzerinnen und Nutzer, die eine Web-App verwenden wollen, greifen direkt aus L²P heraus auf den Appstore zu und fügen die gewünschte App zu ihrem persönlichen Dashboard oder dem Kursdashboard hinzu.

Apps für mobile Endgeräte kann das CiL auf einer zentralen Seite verlinken. Der/die Entwickler/in stellt ihre/seine App dazu in den gängigen Plattformen (Apple Appstore, Google play, …) bereit und stellt einen Antrag an das CiL, die App zu verlinken. Nach einer Prüfung durch das CiL wird diese dann verlinkt.

Welche App soll man aus den angebotenen Apps auswählen und nutzen? Hierbei helfen die Rating- und die Kommentarfunktion. Erweist sich eine App als benutzerfreundlich und generell nützlich, empfiehlt man sie den anderen Nutzerinnen und Nutzern oder kritisiert mögliche Mängel.

Um bei Verwendung einer mobilen App die Sicherheit der Anmeldedaten zu gewährleisten, muss bei der Entwicklung das Autorisierungsverfahren OAuth2 verwendet werden, das z.B. auch von Google oder Yahoo genutzt wird.

Darüber hinaus müssen Apps, die über den Appstore angeboten werden sollen, einige Coding- und Layoutrichtlinien (Corporate Identity) erfüllen. Diese werden als einfach nutzbare Templates über L²P zur Verfügung gestellt.

Aktivitäten

  • Mobile Learning Workshop (Juni 2013): In einem Workshop mit Studierenden und Dozierenden stellt das CiL das Appstore-Konzept vor und diskutiert mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zentrale Fragen zur Ausgestaltung eines solchen Stores im Hinblick auf mobile Apps: Anreize, Sicherheit, Qualitätssicherung, Nachhaltigkeit etc.
Letzte Änderung: 31.03.2014

Schreiben Sie eine Antwort

Bitte füllen Sie diese Captcha: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.